Expertise und Aufgaben des Umweltbundesamtes

Das Umweltbundesamt ist die Fachstelle des Bundes für Umweltschutz und Umweltkontrolle in Österreich und nimmt auf Basis des UKG und des UIG  Umweltkontroll- und Umweltinformationsaufgaben medienübergreifend für alle Fachbereiche des Umweltschutzes wahr.


Die Kernkompetenzen zum Bodenschutz umfassen die Themen Bodenversiegelung, Bodenindikatoren, Bodenfunktionsbewertung, Flächenmanagement sowie Schadstoff-belastung und Kohlenstoffhaushalt von Böden.

 

Im Vordergrund stehen die Wahrnehmung internationaler Anforderungen an den Bodenschutz (für die Europäische Kommission – Europäische Bodenstrategie, für die EEA insb. im Eionet, für das JRC Ispra und für die UN-ECE) sowie die Führung von Umweltkatastern (Bodeninformationssystem BORIS, Altlastenatlas, Verdachts-flächenkataster, Ergebnisse der Wassergüteerhebung) und die Durchführung und Bereitstellung von Datenaus- und -bewertungen für verschiedene nationale und internationale Vorhaben.

 

Weiters werden gemeinsam mit der Österreichischen Bodenkundlichen Gesellschaft die Bund/Länder Diskussionsplattform „Bodenforum Österreich“ sowie eine Informations-Plattform im Internet zum Thema Boden geführt.
Basierend auf den chemischen Analyseergebnissen von Böden werden Bewertungen des öko- und humantoxikologischen Risikos von Umweltschadstoffen durchgeführt.

 

Durch die interdisziplinäre Zusammensetzung der FachexpertInnen besteht am Umweltbundesamt auf diesem Gebiet eine weitreichende Fachkompetenz.

Letzte Änderung: 06.09.2016