Expertise und Aufgaben der BOKU

Die Universität für Bodenkultur Wien, kurz BOKU (University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna), versteht sich als Lehr- und Forschungsstätte für erneuerbare Ressourcen, die eine Voraussetzung für das menschliche Leben sind.

 

Aufgabe der BOKU ist es, durch die Vielfalt ihrer Fachgebiete zur Sicherung dieser Lebensgrundlagen für zukünftige Generationen entscheidend beizutragen. Durch die Verbindung von Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaftswissenschaften versucht sie, das Wissen um die ökologisch und ökonomisch nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen in einer harmonischen Kulturlandschaft zu mehren.


Innerhalb des BOKU-Kompetenzfeldes „Bodennutzung und Landökosysteme“ ist es die Aufgabe des Instituts für Bodenforschung, das Verständnis für Bodenprozesse und für Wechselbeziehungen des Bodens zu Pflanzen und Mikroorganismen zur vertiefen. Böden als Schnittstelle zwischen Gesteinen, Wasser und Luft stehen im Fokus unserer Untersuchungen, die sich räumlich von Molekülen bis hin zur Standorten und Regionen erstrecken.

 

Unser Ziel ist es, national und international eine führende Position in Forschung und Lehre auf dem Gebiet der nachhaltigen Nutzung und Bewirtschaftung von Böden unter Berücksichtigung von Veränderungsprozessen in Gesellschaft und Umwelt einzunehmen. Dabei ist es uns ein Anliegen sowohl bei den Studierenden als auch der interessierten Öffentlichkeit Begeisterung für das Thema Boden und seine weitreichende praktische Bedeutung zu wecken.

Infobox

Daten

BOKU (IBF)

Letzte Änderung: 06.09.2016